Adaptavates Gründertagebuch – Teil VI

  

Tom, Ende letzten Jahres hat Adaptavate den Climate Innovation Award gewonnen. Wie ging es danach weiter und was bedeutet der Gewinn für euch?

Einen Preis wie den Climate Innovation Award zu gewinnen, war ein großer Erfolg für uns – nicht zuletzt, da sich der Wettbewerb darauf konzentriert, Lösungsansätze für Probleme in Großstädten wie beispielsweise London anzubieten. Was uns mindestens genauso freut: Die Juroren verstehen, dass erneuerbare und völlig kompostierbare Produkte aus dem Bausektor wie beispielsweise Breathaboard in zweierlei Hinsicht helfen. Sie reduzieren den aus der Bauindustrie stammenden Abfall in Städten und sorgen gleichzeitig für gesündere und energieeffiziente Gebäude. Und dies zeigt wieder einmal, dass sich bereits ernsthaft damit auseinander gesetzt wird, wie eine gesundheitsgerechte bzw. nachhaltige Bauweise von Gebäuden die Produktivität und das Wohlbefinden von Angestellten verbessern und zeitgleich Energiekosten einsparen kann. Für Bauunternehmer bedeutet dies wiederrum: wer kompostierbare Baumaterialien einsetzt, spart sich Abfallentsorgungskosten, die üblicherweise für Materialien wie Gipsplatten anfallen.  

  

Durch den Support, den wir im Rahmen des Awards erhalten haben, wurde ein wirklich spannendes Projekt mit den „Fertigungsgenies“ des Zentrums für Fertigungstechnologie in Conventry angestoßen. Das dortige Team hilft uns dabei, unseren derzeitigen Produktionsprozess in einen fortlaufenden linearen Prozess zu vergrößern. Wir wollen Breathaboard in einer großen Menge herstellen, um so den positiven sozialen und ökologischen Effekt zu erzielen, den wir anvisieren. Eine spannende Zeit!

  

Der Gewinn des Awards – von Juroren mit Investment und Start-up Erfahrung bewertet – stärkt immens das Selbstbewusstsein des Adaptavate Teams während wir nach Finanzgebern für eine Vergrößerung der Produktion suchen. Der Input von den Experten und Juroren ist von unschätzbarem Wert und hat uns noch dazu einige Tipps eingebracht.

  

Kannst du uns mehr über weitere Projekte von Adaptavate verraten?

Das Ende unseres vom Forschungsrat für Biotechnologie und Biologische Wissenschaften (BBSRC) geförderten Projekts steht bald an. In Zusammenarbeit mit der Universität in Bath und der Forschungseinrichtung für Bauen wurden über neun Monate hinweg unabhängig diverse Funktionscharakteristika von Breathaboard und Breathaplasta überprüft. Die Ergebnisse aus diesem Projekt sind großartig und schaffen Vertrauen in die einzigartigen und leistungsfähigen Eigenschaften unserer Materialen. Auf die Resultate könnt ihr euch bald freuen.